A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

Anrufsammeltaxi

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 9. Dezember 2012 ist im südlichen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ein neues öffentliches Verkehrsmittel an den Start gegangen, das Anrufsammeltaxi – kurz AST. Es ergänzt täglich in den Abendstunden und nachts das bestehende Verkehrsangebot mit Bus und Bahn. Das AST bindet die Ortsteile der Stadt Treuchtlingen sowie die Gemeinden Heidenheim, Polsingen, Langenaltheim, Pappenheim und Solnhofen an den Bahnhof Treuchtlingen an und ist stündlich auf die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge abgestimmt. Für Fahrten mit dem AST gilt der VGN-Tarif. Die Bevölkerung hat somit ein neues und attraktives Angebot mit Zu- und Abbringerfahrten zum bzw. vom Bahnhof Treuchtlingen.

 

So funktioniert das AST

Das Anrufsammeltaxi verkehrt nach einem festen Fahrplan, aber nur, wenn es mindestens eine Stunde vorher unter der Rufnummer der Taxi-Zentrale Treuchtlingen bestellt wird: 09142/4444. Bei Fahrten ab dem Bahnhof Treuchtlingen bringt es die Fahrgäste am Zielort sogar bis vor die Haustür. In der Gegenrichtung holt es an einer vereinbarten Haltestelle ab und fährt die Fahrgäste zum Bahnhof. Ausgeschlossen sind Fahrten nur innerhalb der Kernstadt Treuchtlingens sowie zwischen den einzelnen Gemeinden und Orten.

Bei der Bestellung des AST werden folgende Daten benötigt:

  • Name des Bestellers

  • wann soll das AST fahren

  • von wo aus und wohin soll das AST fahren

  • muss ein Anschluss erreicht werden

  • wie viele Personen sind es.

Gruppen müssen sich mindestens einen Tag vorher anmelden. An der Einstiegshaltestelle werden die Fahrgäste mit einem Pkw, oder bei kleineren Gruppen auch mit einem Kleinbus mit 8 Sitzplätzen abgeholt.

Das AST bringt die Fahrgäste täglich von 19.20 Uhr bis 23.20 Uhr zum Bahnhof Treuchtlingen. Im Abbringerverkehr fährt es stündlich von 19.35 Uhr bis 23.35 Uhr sowie um 00.45 Uhr und 1.53 Uhr vom Bahnhof in die Zielorte. Damit eine Doppelbedienung ausgeschlossen wird, werden die Hauptorte Pappenheim und Solnhofen erst zu den Zeitlagen vom AST bedient, wenn dort kein Zug mehr hält.

Über den neuen AST-Verkehr informiert ein übersichtlicher Prospekt, der bei den Verwaltungen der jeweiligen Städten und Gemeinden ausliegt. Die genauen Abfahrtszeiten können auch über die Fahrplanauskunft des VGN (www.vgn.de) abgerufen werden.

 

Was kostet die Fahrt mit dem AST?

Das AST ist ein öffentliches Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg und kann zum VGN-Tarif genutzt werden. Alle VGN-Fahrkarten mit Gültigkeit für die gewünschte Verbindung werden anerkannt. Man muss dann lediglich einen AST-Zuschlag in Form eines Einzelfahrscheines Erwachsener für die entsprechende Preisstufe bar bezahlen.

Hat man noch keinen Fahrschein, kann man beim Fahrer je einen Einzelfahrschein für die AST-Fahrt sowie für den Zuschlag erwerben. Für Anschlussfahrten, z.B. nach Nürnberg, löst man am Fahrausweisautomaten am Bahnhof in Treuchtlingen die Verbundfahrkarte. Diese ist im AST nicht erhältlich.

Für die einzelnen Gemeinden gelten folgende AST-Preise, die sich aus der jeweiligen VGN-Preisstufe und dem jeweiligen Zuschlag ergeben:

Stadt Treuchtlingen: Preisstufe K (1,60 €)
zuzüglich AST-Zuschlag K (1,60 €)
Langenaltheim und Pappenheim: Preisstufe 2 (2,10 €)
zuzüglich AST-Zuschlag 2 (2,10 €)
Heidenheim, Polsingen und Solnhofen: Preisstufe 3 (3,00 €)
zuzüglich AST-Zuschlag 3 (3,00 €).

Somit ist das AST für den Kunden wesentlich günstiger als ein normales Taxi.

 

Ausweitung der Angebote

Der Beschluss zur Einführung des AST-Verkehrs fiel bereits im Sommer dieses Jahres mit der Verabschiedung des Nahverkehrsplanes des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Nach erfolgter Ausschreibung und Genehmigung durch die Regierung von Mittelfranken kann das Anrufsammeltaxi im Bedienungsgebiet Treuchtlingen nun starten. Betreiber im Auftrag des Landkreises ist die Taxi-Zentrale Treuchtlingen.

Wie bei allen öffentlichen Verkehrsmitteln kann jedoch der Aufwand bei weitem nicht durch die Fahrgeldeinnahmen gedeckt werden. Das entstehende Defizit wird vom Landkreis und den beteiligten Gemeinden zu gleichen Teilen getragen. Die Regierung von Mittelfranken hat für die ersten drei Jahre eine staatliche Förderung in Aussicht gestellt. Das AST soll eventuell bereits in einem Jahr auch auf die Bahnhöfe in Gunzenhausen und Weißenburg und somit auf den gesamten Landkreis ausgedehnt werden.

Bei Fragen zum AST Treuchtlingen steht das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen unter der Rufnummer 09141/902-111 zur Verfügung.


Den Flyer zum Anrufsammeltaxi finden Sie hier.